Kategorien
Aktuelles

Außen­sau­na – Ruhe-Oase für den Garten

Nicht jede Immo­bi­lie bie­tet die Mög­lich­keit, sich einen klei­nen Well­ness­be­reich im Kel­ler zu schaf­fen. Den­noch möch­ten man­che Haus­ei­gen­tü­mer unter kei­nen Umstän­den auf die­sen Kom­fort ver­zich­ten. All­ge­mein ist immer mehr ein Trend zu beob­ach­ten, der erken­nen lässt, dass Haus­ei­gen­tü­mer die Gren­zen zwi­schen Wohn­be­reich und Außen­be­reich ver­schwin­den lassen.

Sie füh­len sich manch­mal vom hek­ti­schen All­tag ermü­det? Am liebs­ten wür­den Sie sich einen Ruheort direkt in Ihrer Nähe erschaf­fen, statt erst wei­te Wege auf sich neh­men zu müs­sen, um mal so rich­tig abzu­schal­ten? Da bie­tet sich eine Out­door-Sau­na als idea­le Lösung an, um regel­mä­ßig Zeit für sich zu haben und Kör­per und Geist zu rei­ni­gen. Eine Sau­na im Gar­ten hat dabei ganz eige­ne Vor­tei­le. Ein Fens­ter oder eine Glas­tür geben einen wohl­tu­en­den Blick in Ihren Gar­ten frei – im Win­ter in eine Schnee­land­schaft und im Som­mer in das sat­te Grün. Durch die Lage im Gar­ten hat die Sau­na eine direk­te Ver­bin­dung zu fri­scher Luft. Haus­ei­gen­tü­mer kön­nen nach dem rei­ni­gen­den Schwit­zen in der Sau­na noch durch den Gar­ten fla­nie­ren oder sich auf eine Lie­ge legen, um die Ent­span­nung zu vollenden.

Je nach Vor­lie­be der Eigen­tü­mer sind ver­schie­de­ne Kon­struk­tio­nen mög­lich. Man­che Sau­na­lieb­ha­ber zie­hen es vor, beim Bau gleich eine Dusche mit­ein­zu­bau­en. Meis­tens wird die­se dann im Ein­gangs­be­reich instal­liert. Außen­sau­nas sind auf zwei ver­schie­de­ne Arten beheiz­bar. Die Behei­zung geht sowohl auf elek­tri­sche Wei­se als auch mit Hil­fe von Holz­öfen. Dabei hat die elek­tri­sche Erwär­mung einen kla­ren Vor­teil. Denn mit Ther­mo­sta­ten kön­nen Eigen­tü­mer genau die Tem­pe­ra­tur ein­stel­len, die ihnen ange­nehm ist. Bei dem Neu­bau einer Außen­sau­na ist es auch mög­lich einen Vor­raum mit­zu­bau­en. Die­ser kann zum Aus- und Anklei­den genutzt wer­den. Die Außen­sau­na lässt sich selbst­ver­ständ­lich in ver­schie­de­nen Grö­ßen bau­en. Je nach Grö­ße kön­nen mehr oder weni­ger Per­so­nen gleich­zei­tig den Saunaspaß genie­ßen. Wäh­rend eine 2 Meter lan­ge Sau­na für zwei Per­so­nen vor­ge­se­hen ist, pas­sen bis zu vier Per­so­nen in eine 3 Meter lan­ge Sauna.

Die Gestal­tung der Außen­sau­na soll­te mit dem Haus und dem Gar­ten har­mo­nie­ren. Sie soll­te bau­lich und farb­lich auch zu der Immo­bi­lie pas­sen. Eine moder­ne Immo­bi­lie ergibt kein stim­mi­ges Bild mit einer Außen­sau­na, die wie ein ver­schnör­kel­tes Holz­haus aus­sieht. Besitzt das eige­ne Haus aber einen sehr rus­ti­ka­len Cha­rak­ter, wür­de eine Außen­sau­na mit viel Holz­ver­klei­dung einen har­mo­ni­schen Ein­druck machen.

Haus­ei­gen­tü­mer soll­ten vor­ab gut dar­über nach­den­ken an wel­cher Stel­le des Gar­tens sie die Sau­na plat­zie­ren wol­len. Idea­ler­wei­se ent­schei­den Sie sich für eine abge­le­ge­ne Stel­le. So füh­len sich Haus­ei­gen­tü­mer nicht in ihrer Pri­vat­sphä­re gestört und ent­ge­hen den neu­gie­ri­gen Bli­cken der Nach­barn. Schließ­lich soll­te die Sau­na aus Sicher­heits­grün­den weit genug von der Immo­bi­lie erbaut wer­den. Je nach Wohn­ort kann vor­her eine Geneh­mi­gung für den Sau­na­bau erfor­der­lich sein.

Möch­ten Sie wis­sen, ob eine Außen­sau­na den Wert Ihrer Immo­bi­lie erhöht? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern.

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

 

Foto: © ThreeDiCube/Depositphotos.com