Kategorien
Aktuelles Content XL

Coro­na­vi­rus und Immobilienbesichtigung

Immo­bi­li­en­ver­käu­fer wie ‑käu­fer sind ver­un­si­chert. Bei man­chen drängt die Zeit, sie müs­sen aus der aktu­el­len Immo­bi­lie und suchen drin­gend eine neue. Ande­re Immo­bi­li­en­ver­käu­fer möch­ten schnell den Ver­kauf hin­ter sich brin­gen. Für vie­le stellt sich die Fra­ge: Kann ich jetzt noch Immo­bi­li­en­be­sich­ti­gun­gen durch­füh­ren oder Immo­bi­li­en besich­ti­gen? Die Ant­wort: Es ist mög­lich, wenn Hygie­ne­re­geln beach­tet werden.

Manch­mal kön­nen Besich­ti­gun­gen nicht ver­mie­den wer­den. Zum Bei­spiel bei Not­ver­käu­fen oder wenn Kauf­in­ter­es­sen­ten aus ihrer aktu­el­len Immo­bi­lie aus­zie­hen müs­sen. Doch in der aktu­el­len Situa­ti­on sind Besich­ti­gun­gen schwie­ri­ger gewor­den. Wenn aller­dings die rich­ti­gen Vor­sichts­maß­nah­men getrof­fen wer­den, kön­nen auch jetzt noch Besich­ti­gun­gen durch­ge­führt werden.

Viro­lo­gen hal­ten das Risi­ko einer Infek­ti­on an Tür­grif­fen oder ande­ren Ober­flä­chen zwar für gering. Aller­dings schlie­ßen sie eine Über­tra­gung der Viren dar­über nicht aus. Aber auch hier kann durch Ein­satz von Des­in­fek­ti­ons­mit­teln die Risi­ken mini­miert werden.

Wer jetzt den Ver­kauf sei­ner Immo­bi­lie vor­be­rei­tet und Besich­ti­gun­gen plant, weil er es nicht ver­schie­ben kann, der soll­te sehr vor­sich­tig sein. Pro­fi-Mak­ler bie­ten vir­tu­el­le Besich­ti­gun­gen an, die vie­len Inter­es­sen­ten oft schon genü­gen, um her­aus­zu­fin­den, ob die Immo­bi­lie etwas für sie ist.

Wer sich an fol­gen­de Hygie­ne-Regeln hält, kann auch jetzt wirk­lich unver­meid­ba­re Besich­ti­gun­gen durchführen:

  • Bei der Besich­ti­gung soll­ten nicht mehr als drei Per­so­nen anwe­send sein
  • Ein Min­dest­ab­stand von min­des­tens 1,5 Metern soll­te immer ein­ge­hal­ten werden
  • Hän­de regel­mä­ßig und min­des­tens 20 Sekun­den mit Sei­fe und bis zum Hand­ge­lenk waschen
  • In Arm­beu­ge nie­sen und hus­ten, nicht in die Hand
  • Kei­ne Hän­de schütteln
  • Ins Gesicht fas­sen ver­mei­den, denn hier sind die Schleim­häu­te (Mund, Augen, Nase)
  • Gut lüf­ten

Atem­mas­ken hel­fen nur in einem Fall: wenn man selbst Sym­pto­me hat. Dabei hel­fen aller­dings Papier­mund­schutz, Mund-Nasen-Schutz oder eine N95-Mas­ke aus dem Bau­markt kaum. Nur eine FFP3-Mas­ke kann vor Viren-Tröpf­chen schützen.

Pla­nen Sie Immo­bi­li­en­be­sich­ti­gun­gen und sind unsi­cher, wie Sie damit umge­hen sol­len? Rufen Sie uns an, wir kön­nen Ihnen gege­be­nen­falls eine vir­tu­el­le Besich­ti­gung anbieten.

 

Foto: © Fran­ce­s­ca Tosolini/Unsplash.com