Kategorien
Aktuelles Content XL

Der Weih­nachts­mann und das Alter

Mit gro­ßen Schrit­ten nähern wir uns dem Hei­li­gen Abend und damit auch dem Jah­res­en­de. Auch für den Weih­nachts­mann beginnt nun die stres­sigs­te Zeit des Jah­res. Aber nicht nur die Weih­nachts­zeit scheint für den net­ten, alten Herrn mit der roten Müt­ze schwie­rig gewe­sen zu sein. Lang­sam kommt der Weih­nachts­mann näm­lich in das Alter, in dem die Kno­chen nicht mehr so ganz wol­len, wie er es ger­ne hät­te. Sogar ein neu­es Zuhau­se muss­te her. 

Lie­ber Weih­nachts­mann, wie ist es Dir in die­sem Jahr ergangen? 

Es hät­te bes­ser sein kön­nen. Beim Trai­nie­ren mei­ner Ren­tie­re bin ich von mei­nem Schlit­ten gefal­len und seit­dem ist mei­ne Hüf­te ein­fach nicht mehr die­sel­be. Die Trep­pen zu mei­nem kusche­li­gen Wohn­zim­mer kom­me ich nicht mehr so ein­fach hin­auf. Des­halb habe ich beschlos­sen, in ein klei­ne­res Haus zu ziehen.

Das klingt ja span­nend. Wie haben sie das denn allein geschafft? Ihre Zeit ist doch sicher knapp. 

Eigent­lich hat­te ich tat­säch­lich vor mei­ne alte Immo­bi­lie ganz allein zu ver­kau­fen. Aber zwi­schen Wunsch­zet­tel lesen, Spiel­zeug bas­teln und Ren­tie­re trai­nie­ren, blieb mir ein­fach kei­ne Zeit dazu. Außer­dem woll­te ich kei­ne Trau­be an unan­ge­kün­dig­ten Besu­chern in mein Haus las­sen. Mein Spiel­zeug­bas­tel­elf emp­fahl mir dann einen Mak­ler, den ich dann um Hil­fe bat.

Ein Mak­ler am Nord­pol? Wie konn­te er denn helfen? 

Der Mak­ler hat mir sämt­li­che Arbei­ten abge­nom­men. Als er mein Haus bewer­te­te und mir den Ver­kaufs­preis nann­te, fiel ich fast aus mei­nem Schau­kel­stuhl. Ich hat­te kei­ne Ahnung, wie viel ein Haus am Nord­pol wert ist. Danach mach­te er Fotos und fer­tig­te ein Expo­sé an. Die­ses braucht man wohl, um eine Immo­bi­lie ver­mark­ten zu kön­nen. Am Ende fand der Mak­ler drei geeig­ne­te Inter­es­sen­ten. Einer von ihnen ent­schied sich dann für mein Haus. Ins­ge­samt ging das alles sehr schnell.

Das klingt ja wirk­lich nach einem Pro­fi-Mak­ler mit einer aus­ge­zeich­ne­ten Markt­kennt­nis. Wo woh­nen Sie denn jetzt? 

Ich habe mich für ein klei­nes, bar­rie­re­frei­es Haus ent­schie­den. Das ist ide­al für das Woh­nen im Alter. Auch der Gar­ten ist nun viel klei­ner und somit leich­ter zu pfle­gen. Am Ende des Ver­kaufs war sogar noch so viel Geld übrig, dass ich mir einen neu­en, beque­men Sitz für mei­nen Schlit­ten kau­fen konn­te. So ein ganz moder­ner mit Navi und einem Kakao­hal­ter dran. Jetzt kann es also los­ge­hen mit dem Geschenkeverteilen.

Vie­len Dank lie­ber Weih­nachts­mann, dass Sie sich die Zeit genom­men haben! 

Soll­ten auch Sie auf der Suche nach einer neu­en Immo­bi­lie sein, dann kon­tak­tie­ren Sie uns. Wir hel­fen Ihnen gerne.

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/547785/umfrage/umfrage-in-deutschland-zur-wohnsituation-von-senioren-nach-altersgruppen/

https://www.noradsanta.org/

https://de.wikipedia.org/wiki/Seniorenwohnung

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © prometeus/Depositphotos.com