Kategorien
Aktuelles

Die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung – Das „Heiz­kraft­werk“ im eige­nen Keller

  Die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung ist mehr als nur eine Hei­zung, sie ist prak­tisch ein klei­nes Heim­kraft­werk für das Ein­fa­mi­li­en­haus. Anders als her­kömm­li­che Hei­zungs­an­la­gen erzeugt die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung nicht nur ther­mi­sche, son­dern auch elek­tri­sche Ener­gie, mit der sie sogar Ihre Haus­halts­kas­se auf­bes­sern kön­nen. Im Gegen­satz zum Block­heiz­kraft­werk funk­tio­niert die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung im Ein­fa­mi­li­en­haus auf Basis einer che­mi­schen Reak­ti­on: Die…

 

Die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung ist mehr als nur eine Hei­zung, sie ist prak­tisch ein klei­nes Heim­kraft­werk für das Ein­fa­mi­li­en­haus. Anders als her­kömm­li­che Hei­zungs­an­la­gen erzeugt die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung nicht nur ther­mi­sche, son­dern auch elek­tri­sche Ener­gie, mit der sie sogar Ihre Haus­halts­kas­se auf­bes­sern können.

Im Gegen­satz zum Block­heiz­kraft­werk funk­tio­niert die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung im Ein­fa­mi­li­en­haus auf Basis einer che­mi­schen Reak­ti­on: Die soge­nann­te kal­te Ver­bren­nung, bei der sich die Ele­men­te Was­ser­stoff und Sauer­stoff mit­ein­an­der ver­bin­den. Das funk­tio­niert so ähn­lich wie bei der aus dem Che­mie­un­ter­richt bekann­ten Knall­gas­re­ak­ti­on. Das klingt gefähr­lich – ist es aber nicht. Es geschieht näm­lich kon­trol­liert und vor allem: ohne Deto­na­tio­nen. Der beson­de­re Plus­punkt der Brenn­stoff­zel­len­hei­zung ist, dass durch den spe­zi­el­len Auf­bau der Brenn­stoff­zel­len neben Was­ser und Wär­me auch elek­tri­sche Ener­gie erzeugt wer­den kann.

Geht es um die Wirt­schaft­lich­keit der Brenn­stoff­zel­len­hei­zung im Ein­fa­mi­li­en­haus, kommt es dabei vor allem auf die ört­li­chen Gege­ben­hei­ten an. Erreicht das Heiz­kraft­werk durch einen aus­rei­chend hohen Wär­me­be­darf zum Bei­spiel eine lan­ge Lauf­zeit, kann viel Strom erzeugt wer­den. Wirt­schaft­lich ist der Betrieb dabei immer dann, wenn die Ein­spa­run­gen durch den ver­mie­de­nen Strom­ein­kauf – also den selbst genutz­ten Strom – und die Ein­spei­se­ver­gü­tung – also den ver­kauf­ten Strom – in einer über­schau­ba­ren Zeit über den anfäng­li­chen Inves­ti­ti­ons­kos­ten liegen.

Ob das so ist, lässt sich jedoch nicht pau­schal beant­wor­ten. Zu unter­schied­lich sind die Eigen­schaf­ten und Vor­aus­set­zun­gen ver­schie­de­ner Wohn­häu­ser. Dabei gel­ten unter ande­rem beson­de­re Bedin­gun­gen für eine Brenn­stoff­zel­len­hei­zung im Mehr­fa­mi­li­en­haus. Grund­sätz­lich gilt jedoch, die Eigen­ver­brauchs­ra­te von Strom soll­te so hoch wie mög­lich sein. Las­sen Sie sich von einem Hei­zungs­ex­per­ten bera­ten, ob Ihre Immo­bi­lie für eine Brenn­stoff­zel­len­hei­zung geeig­net ist.

Brenn­stoff­zel­len­hei­zung – attrak­tiv durch För­de­rung

Um die Markt­ein­füh­rung zu ver­ein­fa­chen und eine schnel­le Wei­ter­ent­wick­lung und Kos­ten­sen­kung der Tech­nik zu for­cie­ren, för­dert auch der Staat die Brenn­stoff­zel­len­hei­zung im Ein­fa­mi­li­en­haus mit hohen Zuschüs­sen. Seit Dezem­ber 2016 ste­hen Haus­be­sit­zern dabei Zuschüs­se von mehr als 40 Pro­zent der Anschaf­fungs­kos­ten (ein­schließ­lich Spit­zen­last­kes­sel) zur Verfügung.

Bean­tra­gen kön­nen sie die­se bei einem Neu­bau oder einer Sanie­rung über das Pro­gramm 433 „Ener­gie­ef­fi­zi­ent Bau­en und Sanie­ren – Zuschuss Brenn­stoff­zel­le (433)“ der Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW). Neben einem Fest­be­trag von 5.700 Euro gibt es dabei noch ein­mal 450 Euro je ange­fan­ge­ner 100 Watt elek­tri­scher Leis­tung. Damit die För­de­rung pro­blem­los funk­tio­niert, sind die Mit­tel noch vor dem Beginn des Vor­ha­bens zusam­men mit einem Exper­ten der Ener­gie-Effi­zi­enz-Exper­ten-Lis­te – einem Ener­gie­be­ra­ter – über die KfW-Online-Platt­form zu bean­tra­gen. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen bekom­men Sie in unse­rem Bei­trag zur För­de­rung der Brennstoffzellenheizung.

Möch­ten Sie wis­sen, ob sich der Ein­bau einer Brenn­stoff­zel­len­hei­zung vor dem Haus­ver­kauf lohnt? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern!

Hier nicht fün­dig gewor­den? Dann lesen Sie hier:

https://public.kfw.de/zuschussportal-web/

https://www.kfw.de/stories/umwelt/energieeffizienz/brennstoffzellen-heizung/

https://www.deutschland-machts-effizient.de/KAENEF/Redaktion/DE/Foerderprogramme/energieeffizient-bauen-sanieren-zuschuss-brennstoffzelle-433.html

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

 

Foto: © pattarawit/Depositphotos.com