Kategorien
Content XL

Die häu­figs­ten Feh­ler beim Immobilienverkauf

Sein Haus zu ver­kau­fen scheint heu­te ein­fa­cher als jemals zuvor. Bekann­te Online­por­ta­le bie­ten nicht nur eine öffent­li­che Platt­form für jeden Ver­käu­fer, son­dern haben auch noch Funk­tio­nen über­nom­men, die frü­her aus­schließ­lich einem Mak­ler vor­be­hal­ten waren. Aller­dings führt der Ver­zicht auf die Unter­stüt­zung eines Pro­fis sehr oft zu unbe­frie­di­gen­den Ergeb­nis­sen. Nach­fol­gend ein kur­zer Über­blick über die häu­figs­ten Feh­ler beim pri­va­ten Immobilienverkauf.

Feh­len­de Geduld

Wenn Sie Ihre Immo­bi­lie pri­vat ver­äu­ßern möch­ten, kommt eine Men­ge Arbeit auf Sie zu. Bewer­tung der Immo­bi­lie, Beschaf­fung aller rele­van­ten Doku­men­te, Erstel­lung eines aus­sa­ge­kräf­ti­gen Expo­sés, Ziel­grup­pen­be­stim­mung und Imple­men­tie­rung von Mar­ke­ting­stra­te­gien, Vor­auswahl poten­zi­el­ler Käu­fer, Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung der Besich­ti­gun­gen, Prü­fung der Käu­fer­bo­ni­tät. Die­ser Auf­wand wird oft unter­schätzt. Um Zeit zu spa­ren, wer­den wich­ti­ge Auf­ga­ben über­sprun­gen. Das Resul­tat ist sehr wahr­schein­lich ein Ver­kauf unter Markt­wert – oder gar eine kos­ten­in­ten­si­ve Rück­ab­wick­lung des Kaufvertrages.

Man­geln­des Know-how

Wie kann ich mei­ne Immo­bi­lie bewer­ten? Wel­che Doku­men­te brau­che ich für den Ver­kauf und wie for­mu­lie­re ich den Kauf­ver­trag? Ein Haus­ver­kauf benö­tigt nicht nur Zeit. son­dern auch Exper­ten­wis­sen. Ein Man­gel an Know-how wirkt sich meist nega­tiv auf die Ver­kaufs­ge­sprä­che aus und lässt Sie in einer angreif­ba­ren Posi­ti­on zurück.

Emo­tio­na­le Bindung

Das ers­te gemein­sa­me Haus, der Gar­ten, in dem die Kin­der das Fahr­rad­fah­ren gelernt haben: für die meis­ten Eigen­tü­mer ist das eige­ne Haus nicht ein­fach nur Immo­bi­lie. Es war über vie­le Jah­re ihr Lebens­mit­tel­punkt und ist mit unzäh­li­gen Erin­ne­run­gen ver­bun­den. Geht es dann dar­um, sich von all dem zu tren­nen und das Haus zu ver­kau­fen, schei­tern vie­le Pri­vat­ver­käu­fer. Ihre hohe Emo­tio­na­li­tät führt oft zu unrea­lis­ti­schen Preis­vor­stel­lun­gen und man­geln­der Sach­lich­keit bei Verkaufsverhandlungen.

Kein Netz­werk

Für die opti­ma­le Ver­mark­tung oder die Bestim­mung des Kauf­prei­ses benö­tigt man gute Kon­tak­te in der Bran­che. Bereits bei der Bewer­tung des Objekts ist es unver­zicht­bar, die rich­ti­gen Ansprech­part­ner zu ken­nen. Andern­falls lau­fen Eigen­tü­mer Gefahr, Opfer eines unse­riö­sen Anbie­ters zu wer­den – auch und gera­de in Zei­ten von Online­be­wer­tungs­por­ta­len. Genau­so wie feh­len­des Exper­ten­wis­sen wird auch das Feh­len eines Netz­werks, das über die nöti­ge Exper­ti­se ver­fügt, vie­len Pri­vat­ver­käu­fern zum Ver­häng­nis. Es macht sie mani­pu­lier­bar und führt oft dazu, dass sie Ihr Eigen­heim unter Wert verkaufen.

Wol­len Sie beim Haus­ver­kauf sicher gehen, las­sen Sie sich von einem Pro­fi-Mak­ler bera­ten! Pro­fi-Mak­ler sind Exper­ten, die sich ger­ne in Ihren Dienst stel­len. Der Mak­ler hat einen objek­ti­ven Blick auf eine Immo­bi­lie und kann sie mit Fach­kennt­nis, jah­re­lan­ger Erfah­rung und metho­disch fun­diert bewer­ten. Er nimmt sich Zeit für Sie und erlaubt Ihnen eine stress­freie Abwick­lung des gesam­ten Verkaufsprozesses.

Sie möch­ten beim Immo­bi­li­en­ver­kauf auf Num­mer Sicher gehen und nicht unter Wert ver­kau­fen? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern.

 

Nicht fün­dig geworden: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienmakler

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundstücksbewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Wertermittlung

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © WDGPhoto/Depositphotos.com