Kategorien
Aktuelles

Immo­bi­lie im Alter: Ver­kau­fen oder vermieten?

Vor vie­len Jah­ren haben Sie sich den Traum vom Eigen­heim mit gro­ßem Gar­ten und einem eige­nen Zim­mer für jedes Kind erfüllt. Damals pass­te die Immo­bi­lie per­fekt zu Ihren Bedürf­nis­sen – heu­te sieht das anders aus. Doch was pas­siert nun mit dem viel zu gro­ßen Haus? Ver­kau­fen oder doch lie­ber ver­mie­ten? Wenn die Kin­der aus dem…

Vor vie­len Jah­ren haben Sie sich den Traum vom Eigen­heim mit gro­ßem Gar­ten und einem eige­nen Zim­mer für jedes Kind erfüllt. Damals pass­te die Immo­bi­lie per­fekt zu Ihren Bedürf­nis­sen – heu­te sieht das anders aus. Doch was pas­siert nun mit dem viel zu gro­ßen Haus? Ver­kau­fen oder doch lie­ber vermieten? 

Wenn die Kin­der aus dem Haus sind oder wenn die Ren­te kurz bevor­steht, begin­nen vie­le älte­re Leu­te, sich Gedan­ken um die Zukunft zu machen. Nicht weni­ge fas­sen über kurz oder lang den Ent­schluss, das Eigen­heim zu ver­las­sen, um den Lebens­abend in einer alters­ge­rech­ten Woh­nung zu ver­brin­gen. Neben der Fra­ge, wie man eine sol­che fin­det, stellt sich außer­dem die Fra­ge, was nun mit der alten Immo­bi­lie pas­siert. Sind Sie wirk­lich bereit, sich für immer vom gelieb­ten Heim zu tren­nen oder wol­len sie lie­ber ver­mie­ten, um die Immo­bi­lie spä­ter an Ihre Kin­der zu ver­er­ben. Bei­des hat sei­ne Vor- und Nachteile.

Immo­bi­lie im Alter verkaufen

Die Vor­tei­le lie­gen zunächst ein­mal auf der Hand. Durch den Ver­kauf der Immo­bi­lie bekom­men Sie sofort eine gro­ße Geld­sum­me. Die kön­nen Sie in eine alters­ge­rech­te Woh­nung reinves­tie­ren. Außer­dem las­sen sich Geld­be­trä­ge wesent­lich unkom­pli­zier­ter als Immo­bi­li­en ver­er­ben – schließ­lich las­sen sie sich ein­fa­cher unter den ver­schie­de­nen Erben auf­tei­len. Außer­dem ver­kau­fen Sie mit dem Haus auch alle Pflichten.

Aller­dings fällt es vie­len Men­schen schwer, sich end­gül­tig vom gelieb­ten eige­nen Heim zu tren­nen. Vie­le Eltern erhof­fen sich schließ­lich, dass spä­ter ein­mal die eige­nen Kin­der in die Immo­bi­lie ein­zie­hen. Besteht die­se Mög­lich­keit, ist eine Ver­mie­tung in der Zwi­schen­zeit even­tu­ell die bes­se­re Option.

Immo­bi­lie im Alter vermieten

Durch die Ver­mie­tung Ihrer Immo­bi­lie kön­nen Sie sich mit­un­ter die monat­li­che Ren­te wesent­lich auf­bes­sern. Zudem bleibt die Immo­bi­lie in Ihrem Besitz und kann so spä­ter an Ihre Kin­der gehen. Hin­zu­kommt, dass der Wert von Immo­bi­li­en sich aktu­ell in vie­len Regio­nen stei­gert. Selbst, wenn Ihre Kin­der sich spä­ter ent­schei­den, die Immo­bi­lie zu ver­kau­fen, könn­ten sie damit also mehr Gewinn erzie­len, als Sie heute.

Doch mit dem Besitz gehen auch eini­ge Pflich­ten ein­her. Als Ver­mie­ter sind Sie für die Instand­hal­tung der Immo­bi­lie zustän­dig. Fällt die Hei­zung aus, gibt es einen Rohr­bruch oder gar Pro­ble­me mit dem Dach, müs­sen Sie sich um die Repa­ra­tur küm­mern und die­se bezah­len. Damit kön­nen sich die Ein­nah­men aus der Ver­mie­tung mit­un­ter reich­lich schmälern.

Eine Ver­mie­tung soll­te daher – genau wie ein Ver­kauf – gut durch­dacht sein. Bei­des ist zeit­auf­wen­dig und soll­te im Ide­al­fall in die Hän­de eines Pro­fis gelegt wer­den. Ent­schei­den Sie sich für den Ver­kauf oder die Ver­mie­tung mit Mak­ler, kann die­ser sich außer­dem direkt auf die Suche nach einem neu­en Zuhau­se für Sie machen. Oft­mals haben Mak­ler bereits pas­sen­de Miet- oder Kauf­ob­jek­te in Ihrer Daten­bank und kön­nen so für einen rei­bungs­lo­sen Über­gang vom alten ins neue Heim sorgen.

Sie wol­len sich im Alter von Ihrer Immo­bi­lie tren­nen, wis­sen aber noch nicht, wel­che Opti­on die bes­te für Sie ist? Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt. Wir bera­ten Sie ger­ne kos­ten­los und unver­bind­lich zu Ihren Optionen. 

Copy­right: Syda_Productions / Depositphotos.com