Kategorien
Aktuelles Content XL

In 7 Schrit­ten zur eige­nen Immobilie

Immo­bi­li­en­su­chen­de ver­zet­teln sich oft. Immer wie­der kommt es vor, dass sie ihre Traum­im­mo­bi­lie gefun­den haben, aber die Finan­zie­rung platzt. Oder die Finan­zie­rung steht, die Suchen­den aber sind unsi­cher, wel­che Kri­te­ri­en ihre Traum­im­mo­bi­lie erfül­len soll und wo sie bereit sind, Kom­pro­mis­se ein­zu­ge­hen. Der Erwerb von Wohn­ei­gen­tum will gut geplant sein.

Beim Immo­bi­li­en­ver­kauf lau­ern vie­le Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Ver­kauf pro­fes­sio­nell an. Wir hel­fen Ihnen dabei. Kon­tak­tie­ren Sie uns.

 

Schritt 1: Die Finanzierung

Je mehr Eigen­ka­pi­tal Sie ange­spart haben und ein­set­zen, des­to gerin­ger ist das Schul­den­ri­si­ko. Ver­schaf­fen Sie sich einen Über­blick über Ihre finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten. Wie hoch sind Ihre monat­li­chen Ein­nah­men und Aus­ga­ben? Las­sen Sie sich von einem Kre­dit­in­sti­tut bera­ten und wenn alles passt eine Finan­zie­rungs­zu­sa­ge geben. Denn Immo­bi­li­en­ver­käu­fer möch­ten die­se von Ihnen haben.

Schritt 2: Die pas­sen­de Immo­bi­lie finden

Wie sieht Ihre künf­ti­ge Lebens­pla­nung aus? Erwar­ten Sie Nach­wuchs? Pla­nen Sie bis zum Lebens­abend in der Immo­bi­lie woh­nen zu blei­ben? Soll­te sie bar­rie­re­frei sein? Soll es das Haus am See sein oder die Woh­nung im Stadt­zen­trum oder ein Kom­pro­miss im Speck­gür­tel einer Stadt? Las­sen Sie sich von einem loka­len Pro­fi­mak­ler bera­ten und bei der Immo­bi­li­en­su­che unterstützen.

Schritt 3: Die Immo­bi­lie besichtigen

Schau­en Sie sich vor der Besich­ti­gung das Expo­sé und Doku­men­te wie Ener­gie­aus­weis, Flur­kar­te oder Bau­plä­ne, die Sie vom Mak­ler oder Ver­käu­fer bekom­men kön­nen, genau an. Bei der Besich­ti­gung soll­ten Sie auf Aus­stat­tung, Zustand der Immo­bi­lie, Raum­auf­tei­lung, Kel­ler, Dach, Hei­zung sowie even­tu­el­le Män­gel ach­ten. Woh­nun­gen soll­ten Sie zudem zwei­mal – an Werk­ta­gen und Wochen­en­den – zu unter­schied­li­chen Uhr­zei­ten besich­ti­gen und auf den Lärm­pe­gel achten.

Schritt 4: Die Preis­ver­hand­lung mit dem Verkäufer

Wenn alles passt, müs­sen Sie sich mit dem Ver­käu­fer einig wer­den. Über­le­gen Sie sich, wel­chen Preis Sie maxi­mal bereit sind zu zah­len. Kal­ku­lie­ren Sie zudem Kos­ten für Moder­ni­sie­run­gen ein und spre­chen Sie das beim Käu­fer an.

Schritt 5: Notar­su­che und Kaufvertrag

Der Kauf­ver­trag muss nota­ri­ell beur­kun­det wer­den. Den Notar wählt in der Regel der Käu­fer aus. Der Mak­ler kann Ihnen auch einen vor­schla­gen, mit dem er oft zusam­men­ar­bei­tet. Der Notar erstellt den Kauf­ver­trag. Haben Sie mit dem Ver­käu­fer indi­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen getrof­fen, kön­nen Sie die­se in den Ver­trag mit­auf­neh­men las­sen. Anschlie­ßend haben Sie und der Ver­käu­fer Zeit, den Ver­trag genau zu prüfen.

Schritt 6: Notartermin

Zum Notar­ter­min ver­liest der Notar den Kauf­ver­trag. Hier besteht die letz­te Mög­lich­keit für Ände­run­gen. Soll­ten sich wel­che erge­ben, kön­nen die­se hand­schrift­lich vom Notar im Ver­trag ergänzt wer­den. Anschlie­ßend wird der Ver­trag von Ihnen und dem Ver­käu­fer unterzeichnet.

Schritt 7: Über­ga­be der Immobilie

Beim Über­ga­be­ter­min wer­den Ihnen alle Schlüs­sel und Unter­la­gen zur Immo­bi­lie über­ge­ben. Ach­ten Sie dar­auf, dass die Immo­bi­lie im ver­ein­bar­ten Zustand über­ge­ben wird. Von jetzt an sind Sie für die Beglei­chung der Betriebs­kos­ten wie Hei­zung, Strom, Was­ser und Grund­steu­er verantwortlich.

Sie wün­schen sich Unter­stüt­zung bei der Immo­bi­li­en­su­che? Kon­tak­tie­ren Sie uns. Wir bera­ten Sie gern.

 

Hin­wei­se

In die­sem Text wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das gene­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Weib­li­che und ander­wei­ti­ge Geschlech­ter­iden­ti­tä­ten wer­den dabei aus­drück­lich mit­ge­meint, soweit es für die Aus­sa­ge erfor­der­lich ist.

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © AndrewLozovyi/Depositphotos.com