Kategorien
Aktuelles

So bekom­men Sie Ihre Traum­im­mo­bi­lie trotz hoher Nachfrage

Wird ein neu­es Immo­bi­li­en­in­se­rat in einem Por­tal ein­ge­stellt, mel­den sich sofort dut­zen­de von Inter­es­sen­ten für eine Besich­ti­gung. Vie­le Immo­bi­li­en schaf­fen es erst gar nicht ins Netz, son­dern wer­den direkt an Bekann­te oder Nach­barn ver­kauft. Die Suche nach der Traum­im­mo­bi­lie zieht sich daher oft­mals über meh­re­re Mona­te oder Jah­re hin. Wir haben des­halb die wich­tigs­ten Tipps vom Pro­fi­mak­ler zusam­men­ge­fasst, mit denen Sie mehr Erfolgs­chan­cen auf dem Immo­bi­li­en­markt haben. 

Erstel­len Sie ein kla­res Suchprofil

Ihre Erfolgs­chan­cen sind grö­ßer, wenn Sie eine kla­re Vor­stel­lung von Ihrer Traum­im­mo­bi­lie haben. Häu­fig ergibt die sich erst im Lau­fe der Suche. Sie kön­nen aber auch schon vor­her ein paar Über­le­gun­gen anstel­len. Ganz wich­tig ist es dabei auch zu wis­sen, wie viel Sie maxi­mal für die Immo­bi­lie aus­ge­ben kön­nen. Wer ver­sucht den Preis zu drü­cken, ist bei der hohen Nach­fra­ge meist schnell aus dem Ren­nen. Das ist ärger­lich, wenn ein Ver­käu­fer den Preis viel zu hoch ansetzt. Des­halb ist es rat­sam sich auf Ange­bo­te zu kon­zen­trie­ren, die von pro­fes­sio­nel­len Mak­lern inse­riert wur­den. Hier kön­nen Sie sich sicher sein, dass der Preis auf Grund­la­ge eines aner­kann­ten Gut­ach­tens bestimmt wur­de und Män­gel offen kom­mu­ni­ziert werden.

Vie­le Mak­ler bie­ten außer­dem die Mög­lich­keit, auf Ihrer Web­site ein Such­pro­fil anzu­le­gen. So kom­men Sie in die Daten­bank des Mak­lers und wer­den bei pas­sen­den Ange­bo­ten früh­zei­tig informiert.

Klä­ren Sie die Finan­zie­rung schon im Voraus

Damit beim Haus­kauf alles glatt läuft, raten Exper­ten, dass Sie sich bereits früh­zei­tig mit Ihrem Bank­be­ra­ter zusam­men­set­zen und sich über Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten infor­mie­ren. Kauf­in­ter­es­sen­ten, die sich direkt mit einer bewil­lig­ten Finan­zie­rung bewer­ben, haben bes­se­re Chancen.

Die maxi­ma­le Finan­zie­rungs­sum­me hängt von ver­schie­de­nen Aspek­ten ab. Zum einen müs­sen Sie einen gewis­sen Eigen­ka­pi­tals­an­teil nach­wei­sen kön­nen. Bei einer Immo­bi­lie im Wert von 300.000 Euro soll­ten das bei den meis­ten Finan­zie­rern min­des­tens 60.000 Euro sein. Dar­über hin­aus müs­sen Sie fest­set­zen, wie viel Sie monat­lich maxi­mal für die Raten erüb­ri­gen kön­nen. Außer­dem ist es rat­sam, sich eine Boni­täts­aus­kunft zu holen. Mit die­sen Daten kön­nen Sie sich bei Ihrer Bank oder einem Bau­fi­nan­zie­rer eine Finan­zie­rungs­ex­per­ti­se aus­stel­len lassen.

Auch für Käu­fer mit weni­ger Eigen­ka­pi­tal oder einem SCHUFA-Ein­trag lohnt es sich, meh­re­re Finan­zie­rer abzu­klap­pern. Eini­ge Anbie­ter haben hier­für spe­zi­el­le Angebote.

Bewer­ben Sie sich schnell und mit voll­stän­di­gen Unterlagen

Zu guter Letzt zählt es bei der hohen Nach­fra­ge selbst­ver­ständ­lich auch, schnell zu sein. Am bes­ten, Sie berei­ten bereits ein Stan­dard­an­schrei­ben mit Ihrem Steck­brief vor. Wenn Sie sich nur unter Anga­be einer Fan­ta­sie-Mail­adres­se ohne per­sön­li­che Daten mel­den, wer­den die meis­ten Mak­ler und Ver­käu­fer Sie nicht als ernst­haf­ten Käu­fer wahr­neh­men und lie­ber ande­re Inter­es­sen­ten zur Besich­ti­gung ein­la­den. Kön­nen Sie dage­gen schon eine Finan­zie­rungs­ex­per­ti­se und ein aus­ge­füll­tes Such­pro­fil nach­wei­sen, haben Sie gute Chancen.

Wenn Ihnen die Immo­bi­lie nach der Besich­ti­gung gefällt, soll­ten Sie sich eben­falls nicht all­zu lan­ge Bedenk­zeit las­sen, son­dern schnell ihr Kauf­an­ge­bot abgeben.

Sie sind auf der Suche nach einer Immo­bi­lie? Wir haben da viel­leicht etwas Pas­sen­des für Sie! Fül­len Sie jetzt kos­ten­los Ihr Such­pro­fil aus. Wir kon­tak­tie­ren Sie, sobald ein pas­sen­des Ange­bot reinkommt.

Foto: Artur­Ver­k­ho­vets­kiy / Depositphotos.com