Kategorien
Aktuelles Content XL

So hal­ten Sie Tau­ben von Ihrem Dach fern

Tau­ben sind eine bei den meis­ten Men­schen – jeden­falls auf ihrem eige­nen Bal­kon oder Dach – eher unbe­lieb­te Spe­zi­es. Nicht nur ver­un­rei­nigt der Tau­ben­kot die Häu­ser, er kann außer­dem gesund­heits­ge­fähr­den­de Erre­ger ent­hal­ten. Wer die Tie­re ver­scheu­chen möch­te, kann dies rela­tiv tier­freund­lich und ohne ver­let­zen­de Metho­den tun. Wir sagen Ihnen wie. 

Guten Rutsch, ihr Tauben!

Es gibt fast kein schlim­me­res Ärger­nis als Tau­ben­dreck an der Fas­sa­de, auf dem Dach, am Fens­ter und auf dem Bal­kon. Doch dage­gen lässt sich etwas unter­neh­men, und zwar ganz ohne Gift oder Schrot­flin­te! Eine eben­so tier­freund­li­che wie optisch unauf­fäl­li­ge Lösung sind zum Bei­spiel soge­nann­te „Birds­li­des“, also Vogel­rut­schen. Dabei han­delt es sich um spe­zi­el­le Win­kel aus Acryl oder Metall, die auf Kan­ten, Sim­se und Vor­sprün­ge an der Fas­sa­de geklebt wer­den. Anstel­le eines beque­men Brut­plat­zes fin­den die Vögel dann eine rut­schi­ge Flä­che mit einem Nei­gungs­win­kel von min­des­tens 45° vor, auf der sie kei­nen Halt fin­den. Bevor man die Birds­li­des anbringt, soll­te man bereits für den Nest­bau aus­ge­leg­te Zwei­ge und Stöck­chen aus der betref­fen­den Nische entfernen.

Wind­rä­der, Mobi­les oder Raben­at­trap­pen – die deko­ra­ti­ven Alternativen

Aber nicht nur Vogel­rut­schen sind ein bewähr­tes Mit­tel zur Tau­ben­ab­schre­ckung. Auch opti­sche und akus­ti­sche Sys­te­me haben eine gro­ße Wir­kung – und sie sind noch ein­fa­cher zu mon­tie­ren! Wie wäre es zum Bei­spiel mit einem klei­nen Wind­rad am Fens­ter­brett? Mit sei­ner Bewe­gung und dem sur­ren­den Geräusch irri­tiert es die Vögel und hält sie von ihrem Anflug ab. Anstel­le eines Wind­ra­des kann man sich übri­gens auch mit bun­ten Bän­dern, Alu­fo­lie oder Mobi­les aus alten CDs behel­fen. Wem das noch nicht deko­ra­tiv genug ist, der kann es auch ger­ne mal mit einer Raben­fi­gur pro­bie­ren. Der Rabe ist der natür­li­che Feind der Tau­ben. Daher wir­ken die­se Attrap­pen meist sehr effek­tiv. Da sich ech­te Raben aber bewe­gen, soll­te man die Figur immer mal wie­der an eine neue Stel­le setzen.

Von den meis­ten ande­ren Abwehr­me­cha­nis­men, die im Han­del zu fin­den sind, ist aller­dings aus Grün­den des Tier­schut­zes abzu­ra­ten. Nagel­bret­ter und Fang­net­ze kön­nen Vögel lebens­ge­fähr­lich ver­let­zen oder sie bis zum Ver­hun­gern festhalten.

Wie man Schand­fle­cken rich­tig beseitigt

Wenn es Ihren Bal­kon dann doch ein­mal erwischt hat, hilft ein Hoch­druck­rei­ni­ger dabei, den unge­lieb­ten Vogel­dreck zu ent­fer­nen. Soll­te die­se bra­chia­le Metho­de nicht mög­lich sein, hel­fen auch Schrub­ber, Was­ser und Bürs­te. Bei beson­ders grob­po­ri­gen Mate­ria­li­en soll­te die Ober­flä­che zunächst mit Spi­ri­tus oder Sei­fen­lau­ge gründ­lich ein­ge­weicht wer­den, bevor der Vogel­kot mit der Bürs­te aus den Poren ent­fernt wird. Je nach Ver­schmut­zung kann es sein, dass die­se Pro­ze­dur mehr­mals wie­der­holt wer­den muss.

Wer nach dem Ent­fer­nen des Vogel­kots sicher­ge­hen will, kei­ne Erre­ger oder Para­si­ten aus dem Kot zurück­zu­las­sen, kann im Nach­gang ent­we­der mit Spi­ri­tus, Des­in­fek­ti­ons­mit­tel oder Essig­es­senz die betrof­fe­nen Stel­len abrei­ben. Wird Essig benutzt, soll­te danach mit viel Was­ser nach­ge­spült wer­den, um die Säu­re aus dem Essig weg­zu­spü­len und den star­ken Geruch zu vertreiben.

Sie möch­ten wis­sen, wie Sie Ihre Immo­bi­lie vor dem Ver­kauf opti­mie­ren kön­nen? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern. 

 

Nicht fün­dig geworden: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelabwehr

https://www.umweltbundesamt.de/haustaube

https://de.wikipedia.org/wiki/Tauben

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © Hopf23/Depositphotos.com