Kategorien
Aktuelles Content XL

Leib­ren­te: Immo­bi­lie ver­kau­fen, dar­in woh­nen blei­ben und Ren­te aufbessern

Wenn im Alter die Ren­te zu knapp ist oder das Vor­er­be aus­ge­schüt­tet wer­den soll, lohnt sich die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung, um mehr finan­zi­el­le Frei­heit zu gewin­nen. Eine Vari­an­te davon ist die Leib­ren­te. Wie das funk­tio­niert, erfah­ren Sie hier.

Bei der Leib­ren­te ver­kau­fen Eigen­tü­mer Ihre Immo­bi­lie – Haus oder Woh­nung – und erhal­ten lebens­lang monat­lich einen ver­ein­bar­ten Betrag, die Ren­te, sowie ein Wohn­recht. Dies kann lebens­lang gel­ten oder zeit­lich fest­ge­legt wer­den. Für den Immo­bi­li­en­ver­käu­fer bedeu­tet das, er kann dar­in woh­nen blei­ben, ohne Mie­te zah­len zu müs­sen. Der Käu­fer dage­gen zahlt in der Regel eine monat­li­che Ren­te an den Ver­käu­fer. Manch­mal erwirbt er die Immo­bi­lie auch mit einer Ein­mal­zah­lung oder auch mit einer Mischung aus bei­den Zah­lungs­mög­lich­kei­ten. Die Leib­ren­ten, die als gleich­blei­ben­de Bezü­ge gezahlt wer­den, gel­ten für die Lebens­zeit des Ver­käu­fers. Dage­gen gibt es die Zeit­ren­te, bei der ein Zeit­raum fest­ge­legt wird, wie lang die Ren­te gezahlt wird.

Leib­ren­te und Wohn­recht wer­den dabei nota­ri­ell beur­kun­det im Grund­buch unter Real­last ein­ge­tra­gen. Durch die Eigen­tums­über­tra­gung über­nimmt der Käu­fer auch die Ver­ant­wor­tung für die Immo­bi­lie. Er ver­pflich­tet sich, für anfal­len­de Kos­ten auf­zu­kom­men wie bei­spiels­wei­se für Instand­hal­tungs­kos­ten oder Grundsteuer.

Grün­de für die Leibrente

Immer mehr Immo­bi­li­en­be­sit­zer in Deutsch­land ent­de­cken die Immo­bi­li­en­ver­ren­tung für sich. Das hat ganz unter­schied­li­che Grün­de. Die einen möch­ten sich noch ein­mal etwas gön­nen wie bei­spiels­wei­se rei­sen. Für ande­re steht dage­gen eine früh­zei­ti­ge Pla­nung des Erbes im Vor­der­grund. Gera­de bei meh­re­ren Erben ist das sinn­voll. Schließ­lich lässt sich eine Immo­bi­lie nur schwer tei­len. Bares Geld dage­gen ist ein­fa­cher teil­bar. Vie­le Immo­bi­li­en­ver­ren­ter haben sogar ihre Enkel im Blick und möch­ten die­sen gute Start­chan­cen für ihr Leben ermög­li­chen, indem sie bei­spiels­wei­se das Geld für das Stu­di­um anlegen.

So wird die Ren­te berechnet

Um zu wis­sen, für wie viel die Immo­bi­lie ver­ren­tet wer­den kann, müs­sen Eigen­tü­mer wis­sen, wie viel sie genau wert ist. Pro­fi-Mak­ler ermit­teln hier einen markt­ge­rech­ten Preis. Auf die­ser Grund­la­ge kann dann die Ren­te berech­net wer­den. Die Höhe der Ren­te ist dann aber noch davon abhän­gig, für wel­ches Modell sich Eigen­tü­mer ent­schei­den. Leib­ren­te oder Zeit­ren­te, Ren­te mit oder ohne Ein­mal­zah­lung. Dabei besteht Vertragsfreiheit.

Wel­ches Erlös­mo­dell passt für mich?

Zu wel­chen Kon­di­tio­nen Sie Ihre Immo­bi­lie ver­ren­ten, ist von Ihren indi­vi­du­el­len Plä­nen abhän­gig. Benö­ti­gen Sie eine grö­ße­re Geld­sum­me? Möch­ten Sie sich einen gro­ßen Traum erfül­len? Möch­ten Sie schon einen Groß­teil des Erbes an Kin­der und Enkel aus­schüt­ten? Ist Ihre monat­li­che Ren­te bereits hoch genug, um davon gut leben zu kön­nen? Ein Immo­bi­li­en­pro­fi berät Sie wel­ches Modell für Sie geeig­net ist. Und er hilft Ihnen, den pas­sen­den Käu­fer zu finden.

Sie inter­es­sie­ren sich für die Ver­ren­tung Ihrer Immo­bi­lie? Kon­tak­tie­ren Sie uns jetzt. Wir bera­ten Sie ger­ne zu ihren Möglichkeiten.

 

Nicht fün­dig geworden:

 

https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilienverrentung-mit-dem-eigenheim-das-einkommen-aufbessern/24577956.html?ticket=ST-247032-AfQjU7CD4XaWClYOs3Wr-ap1

https://www.pflegehilfe.org/immobilienverrentung

https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienleibrente

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © ArturVerkhovetskiy/Depositphotos.com