Kategorien
Aktuelles Content XL

Nach­wuchs ist da, Woh­nung ist zu klein

Eine gro­ße Woh­nung oder ein Haus für eine Fami­lie zu fin­den, wird nicht nur wegen des gerin­gen Ange­bots an bezahl­ba­ren Immo­bi­li­en in und um die Metro­po­len her­um zum Pro­blem. Daher blei­ben vie­le Men­schen so lan­ge wie mög­lich in ihrem bis­he­ri­gen Zuhau­se. Doch was ist, wenn etwa durch Nach­wuchs mehr Platz unbe­dingt not­wen­dig wird?

Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Möch­te oder kann sich die grö­ßer wer­den­de Fami­lie nicht mit dem gerin­gen Platz zufrie­den geben, gibt es meist nur zwei Mög­lich­kei­ten: umzie­hen oder mehr Platz schaf­fen. Letz­te­res gilt aber meist nur für Eigen­tü­mer von Ein­fa­mi­li­en­häu­sern oder ver­mie­te­ten Immo­bi­li­en. Doch auch das ist oft kei­ne schnel­le Lösung und kann je nach Situa­ti­on unter­schied­lich lan­ge dau­ern. Ein neu­es Zuhau­se ist mit­un­ter nur flugs gefun­den, wenn Fami­li­en bereit sind, dafür tie­fer ins Porte­mon­naie zu greifen.

Bei der Ent­schei­dung spie­len auch hier die zur Ver­fü­gung ste­hen­den finan­zi­el­len Mit­tel eine Rol­le. Ist ein Umzug even­tu­ell teu­rer als ein An- oder Umbau? Oder müs­sen zusätz­li­che Kos­ten auf­ge­bracht wer­den, um die Mie­ter aus der Immo­bi­lie zu bekommen?

Immo­bi­li­en­be­sit­zer haben hier einen ent­schei­den­den Vor­teil. Sie kön­nen die Immo­bi­lie auch gewinn­brin­gend ver­kau­fen und das Geld in den Umzug und das neue Zuhau­se inves­tie­ren. Doch wor­auf soll­ten Eigen­tü­mer dabei ach­ten und wie sehen die Mög­lich­kei­ten für eine Ver­grö­ße­rung kon­kret aus? An wen kön­nen sich Eigen­tü­mer wen­den, wenn sie Hil­fe brauchen?

In unse­rem Video erfah­ren Sie mehr.