Kategorien
Aktuelles

Umzug im Alter: Was pas­siert mit mei­nen Möbeln?

Die Schrank­wand im Wohn­zim­mer vol­ler Fotos und Erin­ne­run­gen, der gro­ße Ess­tisch in der Küche, an dem Sonn­tags die gan­ze Fami­lie zusam­men­kommt und die geräu­mi­ge Eck-Couch, auf der Sie so vie­le Aben­de ver­bracht haben: Wenn Sie sich im Alter ent­schei­den, das eige­ne Haus gegen eine alters­ge­rech­te Woh­nung zu tau­schen, kön­nen Sie die meis­ten Möbel, die Sie Jahr­zehn­te lang beglei­tet haben, nicht mit­neh­men. Was aber pas­siert damit? Wir haben vier Mög­lich­kei­ten zusam­men­ge­fasst und erklä­ren, wor­auf es dabei ankommt.

Möbel ver­kau­fen, aber richtig

In Ihrem Haus befin­det sich sicher­lich das eine oder ande­re Möbel­stück, für das Sie beim Ver­kauf noch viel Geld bekom­men kön­nen. Mit etwas Glück, kön­nen Sie in einem Anti­qua­ri­at sogar mehr ver­lan­gen, als Sie ursprüng­lich gezahlt haben. Doch den rich­ti­gen Käu­fer zu fin­den, ist gar nicht so ein­fach. Online kön­nen Sie Ihre Möbel zum Bei­spiel über eBay Klein­an­zei­gen ver­kau­fen. Hier­für ist es wich­tig sich etwas Zeit zu neh­men: Sie müs­sen Fotos machen, Ihre Möbel auf der Sei­te inse­rie­ren und war­ten bis sich ein Käu­fer findet.

Für die Fotos brau­chen Sie kei­ne pro­fes­sio­nel­le Foto­ka­me­ra: Han­dy­fo­tos rei­chen voll­kom­men aus. Dabei soll­ten Sie bloß dar­auf ach­ten, bei gutem Licht zu foto­gra­fie­ren und ihre Möbel mög­lichst ordent­lich und frei von Deko in Sze­ne zu set­zen, damit Inter­es­sen­ten genau erken­nen, was sie bekom­men.  Zwar ist es ver­lo­ckend, ein­fach alle Möbel als Paket anzu­bie­ten und sich so Zeit zu spa­ren. Tat­säch­lich fin­den Sie jedoch leich­ter Käu­fer und bekom­men einen höhe­ren Preis her­aus, wenn Sie alle Möbel ein­zeln anbieten.

Die Alter­na­ti­ve ist ein Trö­del­händ­ler. Der kommt zu Ihnen nach Hau­se und spart Ihnen somit Zeit, wird aber höchst­wahr­schein­lich ver­su­chen, Sie so weit wie mög­lich her­un­ter­zu­han­deln. Infor­mie­ren Sie sich außer­dem unbe­dingt im Vor­ab, ob es sich um einen seriö­sen Händ­ler han­delt, schließ­lich las­sen Sie hier einen Frem­den in Ihr­­­­ Haus.

Möbel ver­schen­ken, spen­den und in guten Hän­den wissen

Sie wol­len selbst kei­nen Gewinn mehr machen, aber Ihre Schät­ze trotz­dem in guten Hän­den wis­sen? Dann bie­tet es sich an, sie zu ver­schen­ken oder zu spen­den. Fra­gen Sie im Bekann­ten­kreis nach, ob jemand Inter­es­se hat oder wen­den Sie sich direkt an eine Spen­den­or­ga­ni­sa­ti­on. Infor­ma­tio­nen über Orga­ni­sa­tio­nen in Ihrer Stadt fin­den Sie zum Bei­spiel beim DRK oder bei der Agen­tur für Arbeit. Und auch hier gibt es die Mög­lich­keit die Möbel online über Platt­for­men wie eBay Klein­an­zei­gen ein­zu­stel­len und zu ver­schen­ken. Eine Alter­na­ti­ve sind Floh­markt-Face­book-Grup­pen. Die gibt es lokal in den meis­ten Städten.

Scheu­en Sie sich dabei nicht, auch Möbel­stü­cke ein­zu­stel­len, die nicht mehr im per­fek­ten Zustand sind. Was für Sie wert­los erscheint, kann für ande­re ein wah­rer Schatz sein. Vie­le jun­ge Leu­te kau­fen gezielt anti­ke Möbel, um sie durch Bas­tel­ak­tio­nen auf­zu­wer­ten und ihnen einen moder­nen Flair zu ver­lei­hen. Die­ser Trend nennt sich „Upcy­cling“. Um gezielt Leu­te anzu­lo­cken, die sich dafür inter­es­sie­ren, kön­nen Sie den Begriff „Upcy­cling“ direkt in der Beschrei­bung Ihrer Möbel verwenden.

Win-Win für alle: Ent­rümp­lung den neu­en Käu­fern überlassen

Beim Haus­ver­kauf kön­nen Sie natür­lich auch im Kauf­ver­trag eine Eini­gung mit den Käu­fern tref­fen: Sie über­las­sen den neu­en Besit­zern die Möbel. Die ent­schei­den nun selbst, wel­che davon sie behal­ten wol­len. Bei dem Rest küm­mern sie sich selbst­stän­dig um die Ent­sor­gung. So pro­fi­tie­ren bei­de Sei­ten: Ihre Käu­fer erhal­ten kos­ten­los neue Möbel und sie selbst haben kei­nen Stress bei der Ent­sor­gung. Soll­ten Ihre Möbel in kei­nem guten Zustand mehr sein, kön­nen Sie alter­na­tiv auch einen ver­rin­ger­ten Kauf­preis anbie­ten, wenn die neu­en Bewoh­ner sich um die Ent­rümp­lung kümmern.

Schnell und ein­fach: Ent­sor­gung durch das Umzugsunternehmen

Machen sie Ihren Umzug nicht allei­ne, son­dern haben dafür ein Unter­neh­men beauf­tragt? Dann scheu­en Sie sich nicht zu fra­gen, ob die­ses auch die Ent­sor­gung alter Möbel für Sie über­nimmt. Vie­le Umzugs­un­ter­neh­men bie­ten die­sen Ser­vice an und ver­kau­fen Ihre Möbel ent­we­der wei­ter oder brin­gen Sie für eine Gebühr zum Recy­cling-Hof. So spa­ren sie sich zwar nicht die Ent­sor­gungs­kos­ten, kön­nen aber direkt alles an einem Tag erle­di­gen und haben selbst kei­nen Aufwand.

Sie wol­len Ihr Haus ver­kau­fen und sind sich noch nicht sicher, was Sie mit Ihren Möbeln machen kön­nen? Wir bera­ten sie ger­ne über Ihre indi­vi­du­el­len Möglichkeiten. 

Foto: © cookelma