Kategorien
Aktuelles Content XL

Ver­kaufs­preis oder Ange­bots­preis? Wo liegt eigent­lich der Unterschied?

Ent­schei­den sich Eigen­tü­mer für den Ver­kauf ihrer Immo­bi­lie, ist eine der ers­ten und wich­tigs­ten Fra­gen die nach dem rich­ti­gen Preis. Häu­fig recher­chie­ren Eigen­tü­mer erst ein­mal im Inter­net, um sich über die aktu­el­le Lage am loka­len Immo­bi­li­en­markt zu infor­mie­ren. Dabei stol­pern sie über Begrif­fe wie: Markt­preis, Ange­bots­preis und Ver­kaufs­preis. Doch was ist eigent­lich der Unter­schied? Her­mann Fer­rang klärt auf.

Der Immo­bi­li­en­wert und der Preis, den ein Inter­es­sent bereit ist zu zah­len, sind nicht immer iden­tisch und hän­gen außer­dem von zahl­rei­chen Fak­to­ren ab. Um eine Immo­bi­lie erfolg­reich zu ver­mark­ten, muss zuerst der Markt­wert ermit­telt und ein Ange­bots­preis fest­ge­legt wer­den. Der tat­säch­lich erziel­te Ver­kaufs­preis kann am Ende höher oder nied­ri­ger lie­gen als die­ser Ange­bots­preis. Inso­fern ist es bei­spiels­wei­se wenig sinn­voll, aus einem Ver­gleich mit Ange­bots­prei­sen ähn­li­cher Immo­bi­li­en Erwar­tun­gen für den Ver­kaufs­er­lös der eige­nen abzuleiten.

Der Markt­preis

Der Markt­preis, Markt­wert oder Ver­kehrs­wert bezeich­net den durch­schnitt­li­chen Preis, der zu einem bestimm­ten Zeit­punkt für eine Immo­bi­lie in einer bestimm­ten Lage und mit spe­zi­fi­schen Eigen­schaf­ten gezahlt wird. Fak­to­ren, die den Markt­preis beein­flus­sen, sind zum einen Lage, Zustand und Aus­stat­tung des Objek­tes, zum ande­ren das aktu­el­le Ver­hält­nis von Ange­bot und Nach­fra­ge auf dem Immo­bi­li­en­markt. Der Markt­preis ent­spricht dem Ergeb­nis der Wert­ermitt­lung durch den Immo­bi­li­en­mak­ler mit Hil­fe pro­fes­sio­nel­ler Bewer­tungs­ver­fah­ren und bil­det im Ide­al­fall die Grund­la­ge für den Angebotspreis.

Der Ange­bots­preis

Die Sum­me, für die Sie Ihre Immo­bi­lie einem Inter­es­sen­ten anbie­ten, wird auch Ange­bots­preis genannt. In vie­len Fäl­len ist es vor­teil­haft, den pro­fes­sio­nell ermit­tel­ten Markt­preis direkt als Ange­bots­preis zu über­neh­men. Dann müs­sen Sie sich näm­lich spä­ter nicht für Ihre Preis­ge­stal­tung recht­fer­ti­gen. Eini­ge Ver­käu­fer möch­ten jedoch einen Spiel­raum für even­tu­el­le Nach­läs­se ein­pla­nen, ohne den Wunsch­preis unter­schrei­ten zu müs­sen und set­zen daher den Ange­bots­preis etwas höher an. Die­se Stra­te­gie ist aller­dings ris­kant, da durch einen zu hohen Ange­bots­preis poten­zi­el­le Inter­es­sen­ten abge­schreckt wer­den und sich die Ver­mark­tungs­zeit der Immo­bi­lie verlängert.

Der Ver­kaufs­preis

Haben Sie sich für einen Ange­bots­preis ent­schie­den, bedeu­tet das noch lan­ge nicht, dass Sie am Ende auch die­se Sum­me für Ihre Immo­bi­lie bekom­men wer­den. Häu­fig ver­su­chen Inter­es­sen­ten, Nach­läs­se für sich her­aus­zu­schla­gen. Ver­käu­fer, die bei den Preis­ver­hand­lun­gen nicht von einem erfah­re­nen Pro­fi-Mak­ler unter­stützt wer­den, büßen dann even­tu­ell eini­ge Pro­zen­te des Ange­bots­prei­ses ein und erzie­len einen gerin­ge­ren Ver­kaufs­preis. Ande­rer­seits kann auch durch­aus ein höhe­rer Ver­kaufs­preis erzielt wer­den, wenn die Ver­mark­tung pro­fes­sio­nell ange­gan­gen wird und die Immo­bi­lie auf­grund ihrer Lage und Aus­stat­tung bei den Inter­es­sen­ten beliebt ist. In ganz beson­de­ren Fäl­len kann es sogar zu einem Bie­ter­ver­fah­ren kom­men, bei dem meh­re­re poten­zi­el­le Inter­es­sen­ten die Immo­bi­lie unbe­dingt für sich gewin­nen wol­len. Mit einem Immo­bi­li­en­pro­fi an Ihrer Sei­te fin­den Sie die rich­ti­ge Preis­stra­te­gie für den Ver­kauf Ihrer Immo­bi­lie und erzie­len dadurch einen opti­ma­len Ver­kaufs­preis. Denn auf den kommt es für Sie als Immo­bi­li­en­ver­käu­fer am Ende an.

Sie spie­len mit dem Gedan­ken, Ihre Immo­bi­lie zu ver­kau­fen? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir unter­stüt­zen Sie gerne.

Sie benö­ti­gen wei­te­re Informationen:

https://www.sueddeutsche.de/geld/verkaufs-knigge-angebotspreis-achterbahnfahrt-vermeiden‑1.555338

https://www.focus.de/immobilien/kaufen/immobilienkauf/leitfaden-hausverkauf-iii-sie-wollen-ihr-haus-verkaufen-das-ist-ihre-immobilie-wirklich-wert_id_4650957.html

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © Nattanan Kanchanaprat/Pixabay.com