Kategorien
Aktuelles Content XL

Wel­cher Mak­ler­ver­trag ist der rich­ti­ge für Sie?

Wenn Sie mit dem Gedan­ken spie­len eine Immo­bi­lie rechts­si­cher zu einem markt­ge­rech­ten Preis zu ver­kau­fen, kom­men Sie um einen Mak­ler nicht drum her­um. Der Pro­fi-Mak­ler küm­mert sich dar­um, dass Ihre Immo­bi­lie schnell einen zah­lungs­kräf­ti­gen Käu­fer fin­det. Bevor man aber einen Mak­ler beauf­tragt, unter­schreibt man zunächst einen Mak­ler­ver­trag. Davon gibt es ver­schie­de­ne. Wel­cher ist für Sie der richtige?

Der ein­fa­che Maklerauftrag

Der ein­fa­che Mak­ler­auf­trag ist ein locke­rer Ver­trag. Hier reicht es aus, wenn er münd­lich abge­schlos­sen wird. Sei­ne Dau­er ist zwar zeit­lich unbe­grenzt, kann aber auch jeder­zeit vom Eigen­tü­mer gekün­digt wer­den. Eine Exklu­si­vi­tät gibt es bei die­sem Ver­trag nicht. Das heißt also, dass der Ver­käu­fer sei­nen Auf­trag auch par­al­lel an ande­re Mak­ler wei­ter­ge­ben kann. Das hat jedoch min­des­tens zwei ent­schei­den­de Nach­tei­le: 1. Der Mak­ler ist hier nicht ver­pflich­tet, aktiv zu wer­den. 2. Kauf­in­ter­es­sen­ten wer­den oft skep­tisch, wenn Sie eine Immo­bi­lie von meh­re­ren Mak­lern ange­bo­ten fin­den. Sie fra­gen sich, ob mit der Immo­bi­lie etwas nicht stimmt. Die Immo­bi­lie könn­te so zum Laden­hü­ter werden.

Der Mak­ler­al­lein­auf­trag

Beim Mak­ler­al­lein­auf­trag ent­schei­det sich ein Eigen­tü­mer dazu, sei­ne Immo­bi­lie aus­schließ­lich von nur einem Mak­ler ver­mark­ten zu las­sen. Das hat den Vor­teil, dass Immo­bi­li­en­ver­käu­fer sich hier auf den vol­len Ein­satz ihres Mak­lers ver­las­sen kön­nen. Des­halb wird ein indi­vi­du­el­ler Ver­trag zwi­schen Ver­käu­fer und Mak­ler geschlos­sen. Ein wei­te­rer Vor­teil ist, dass der Mak­ler­al­lein­auf­trag auf bestimm­te Zeit abge­schlos­sen wird, in der Regel zwi­schen drei und acht Mona­ten. Für Immo­bi­li­en­ver­käu­fer bedeu­tet das, dass die Dau­er des Ver­kaufs­pro­zes­ses im Vor­hin­ein kal­ku­lier­bar ist. Bei die­ser Ver­trags­va­ri­an­te darf der Eigen­tü­mer aber auch noch selbst einen pas­sen­den Inter­es­sen­ten suchen.

Der qua­li­fi­zier­te Alleinauftrag

Beim qua­li­fi­zier­ten Allein­auf­trag ver­ein­ba­ren Ver­käu­fer und Mak­ler, dass die Immo­bi­lie exklu­siv vom Mak­ler ver­mark­tet wird. Das bedeu­tet, dass weder der Eigen­tü­mer noch ein ande­rer Mak­ler die Immo­bi­lie ver­mark­ten darf. Für den Fall, dass der Eigen­tü­mer einen Inter­es­sen­ten fin­det, muss er ihn an sei­nen beauf­trag­ten Mak­ler ver­wei­sen. Die Lauf­zeit des qua­li­fi­zier­ten Allein­auf­trags sieht im Grun­de aus wie die des Mak­ler­al­lein­auf­tra­ges. Auch bei die­ser Vari­an­te kann sich der Käu­fer sicher sein, dass der Mak­ler alles dar­an­set­zen wird, die Immo­bi­lie zu ver­kau­fen. Durch die ver­trag­li­chen Vor­ga­ben hat der Mak­ler dar­über hin­aus kei­ne groß­ar­ti­ge Chan­ce, die Abma­chung wie­der zu lösen oder gar auf die lan­ge Bank zu schieben.

Sie möch­ten beim Immo­bi­li­en­ver­kauf auf der rechts­si­che­ren Sei­te sein? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern.

 

Beim Immo­bi­li­en­ver­kauf lau­ern vie­le Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Ver­kauf pro­fes­sio­nell an. Wir hel­fen Ihnen dabei. Kon­tak­tie­ren Sie uns.

 

 

Hier nicht fün­dig gewor­den? Dann lesen Sie hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alleinauftrag

https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienmakler

https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienrecht_(Deutschland)

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

 

Foto: © BrianAJackson/Depositphotos.com