Kategorien
Aktuelles Content XL

Wie viel Eigen­ka­pi­tal brau­che ich für den Immobilienkauf?

Auch wenn die ange­ho­be­nen Zin­sen die Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung in den Augen vie­ler Immo­bi­li­en­su­chen­der erschwert haben, der Kauf einer Immo­bi­lie ist nach wie vor mög­lich. Immo­bi­li­en­su­chen­de müs­sen sich an die ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen anpas­sen. Doch wie gelingt das und wie viel Eigen­ka­pi­tal wird benö­tigt? Vie­le Ban­ken sind bei der Kre­dit­ver­ga­be vor­sich­ti­ger gewor­den – sagen Finan­zie­rungs­ex­per­ten. Bei der einen…

Auch wenn die ange­ho­be­nen Zin­sen die Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung in den Augen vie­ler Immo­bi­li­en­su­chen­der erschwert haben, der Kauf einer Immo­bi­lie ist nach wie vor mög­lich. Immo­bi­li­en­su­chen­de müs­sen sich an die ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen anpas­sen. Doch wie gelingt das und wie viel Eigen­ka­pi­tal wird benötigt?

Beim Immo­bi­li­en­ver­kauf lau­ern vie­le Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Ver­kauf pro­fes­sio­nell an. Wir hel­fen Ihnen dabei. Kon­tak­tie­ren Sie uns.

 

Vie­le Ban­ken sind bei der Kre­dit­ver­ga­be vor­sich­ti­ger gewor­den – sagen Finan­zie­rungs­ex­per­ten. Bei der einen oder ande­ren Immo­bi­lie – vor allem in Rand­re­gio­nen wie bei­spiels­wei­se Bran­den­burg – wer­den sie Risi­ko­ab­schlä­ge vornehmen.

Zusätz­lich haben sie – laut Exper­ten – auch die Kre­dit­richt­li­ni­en ver­schärft. So wer­den inzwi­schen ande­re Pau­scha­len für Lebenshaltungs‑, Betriebs- und Heiz­kos­ten ange­setzt. Waren es bei den Betriebs- und Heiz­kos­ten in den letz­ten Jah­ren 2,50 Euro pro Qua­drat­me­ter, ver­an­schla­gen Ban­ken inzwi­schen bis zu vier Euro. Eben­so set­zen sie inzwi­schen zehn bis 15 Pro­zent höhe­re Pau­scha­len bei den Lebens­hal­tungs­kos­ten an.

Wie viel Eigen­ka­pi­tal erwar­ten die Banken?

Faust­re­gel: je mehr Eigen­ka­pi­tal Sie ein­brin­gen, des­to bes­ser sind die Kon­di­tio­nen. Min­des­tens soll­ten laut Finan­zie­rungs­ex­per­ten etwa 15 bis 20 Pro­zent des Immo­bi­li­en­prei­ses von Ihrem Eigen­ka­pi­tal abge­deckt sein.

Dar­über hin­aus müs­sen Sie die Kauf­ne­ben­kos­ten wie Grund­er­werb­steu­er und für den Notar von Ihrem Eigen­ka­pi­tal­an­teil zah­len, da die Ban­ken die­se Kos­ten nicht finan­zie­ren. Denn für die­se gibt es für die Ban­ken kei­nen mate­ri­el­len Gegen­wert, wodurch der Kre­dit abge­si­chert wäre.

Falls eine Bank den­noch die Finan­zie­rung dafür anbie­tet, wer­den die Zin­sen in der Regel sehr hoch sein. Alter­na­tiv kön­nen Sie auch einen zusätz­li­chen Raten­kre­dit oder einen pri­va­ten Kre­dit von Freun­den und Ver­wand­ten auf­neh­men, um die­se Kos­ten zu stem­men. Es ist in jedem Fall rat­sam, vor­her gründ­lich zu rech­nen, ob Sie die monat­li­chen Til­gungs­ra­ten für alle Kre­di­te bedie­nen können.

Bei­spiel

Wenn Sie bei­spiels­wei­se eine Immo­bi­lie kau­fen, die 300.000 Euro kos­tet, soll­ten Sie etwa 60.000 Euro – also 20 Pro­zent – Eigen­ka­pi­tal für die Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung ein­brin­gen. Die Grund­er­werb­steu­er liegt je nach Bun­des­land zwi­schen 3,5 und 6,5 Pro­zent des Kauf­prei­ses. Bei 6,5 Pro­zent müs­sen Sie also zusätz­lich 19.500 Euro ein­pla­nen. Die Notar­kos­ten belau­fen sich auf durch­schnitt­lich 1,5 Pro­zent des Kauf­prei­ses, also 4.500 Euro. Ins­ge­samt müs­sen in die­sem Bei­spiel also 84.000 Euro Eigen­ka­pi­tal­an­teil ein­ge­bracht werden.

Immo­bi­li­en­kauf ohne Eigenkapital

Ein Immo­bi­li­en­kauf ohne Eigen­ka­pi­tal ist unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen mög­lich. Wenn Sie über ein hohes Ein­kom­men ver­fü­gen, Ihre Lebens­hal­tungs­kos­ten nied­rig sind und die Immo­bi­lie güns­tig ist, kann Ihnen eine Bank auch eine 100-Pro­zent-Finan­zie­rung gewäh­ren. Der ent­schei­den­de Nach­teil ist jedoch, dass die Zin­sen hier­für sehr hoch sein wer­den. Sie müs­sen monat­lich also eine höhe­re Rate bezah­len und die Abzah­lung des Kre­dits wird län­ger dauern.

Las­sen Sie sich also von einem Finan­zie­rungs­ex­per­ten bera­ten, bevor Sie sich auf die Suche nach einer Immo­bi­lie begeben.

Sind Sie unsi­cher, wie Sie eine bezahl­ba­re Immo­bi­lie fin­den und finan­zie­ren kön­nen? Kon­tak­tie­ren Sie uns! Wir bera­ten Sie gern und kön­nen Ihnen Finan­zie­rungs­ex­per­ten empfehlen.

 

 

Hin­wei­se

In die­sem Text wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das gene­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Weib­li­che und ander­wei­ti­ge Geschlech­ter­iden­ti­tä­ten wer­den dabei aus­drück­lich mit­ge­meint, soweit es für die Aus­sa­ge erfor­der­lich ist.

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © JrCasas/Depositphotos.com