Kategorien
Aktuelles Content XL

Wie wich­tig ist die Immo­bi­li­en­la­ge beim Woh­nen im Alter?

Mit zuneh­men­dem Altem wer­den kur­ze Wege immer wich­ti­ger. Dar­an soll­ten Sie den­ken, wenn Sie eine Immo­bi­lie erwer­ben, in der Sie Ihren Lebens­abend ver­brin­gen möch­ten. Ein weit­läu­fi­ges Vil­len­vier­tel im Grü­nen mag ver­lo­ckend erschei­nen, aber sind dort auch Ärz­te und Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten fuß­läu­fig erreich­bar? Lesen Sie hier, wor­auf Sie bei der Lage unbe­dingt ach­ten müssen. 

Arzt

Wenn die Zip­per­lein immer mehr wer­den, dann ist ein guter Arzt gefragt. Aber wie fin­det man den nächst bes­ten? Die ers­te Anlauf­stel­le auf der Suche nach einem Arzt ist im Ide­al­fall die Ärz­te­kam­mer oder kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Ihrer Regi­on. In den meis­ten Bun­des­län­dern gibt es hier bereits eine Online-Arzt­su­che, zusätz­lich kön­nen Sie auch eine tele­fo­ni­sche Bera­tung in Anspruch neh­men. Die Kam­mern geben zuver­läs­si­ge Aus­kunft über die fach­li­chen Qua­li­fi­ka­tio­nen eines Arz­tes und wei­te­re Infor­ma­tio­nen wie Sprech­zei­ten, qua­li­täts­ge­si­cher­te Zusatz­leis­tun­gen und wei­te­re in der Pra­xis prak­ti­zie­ren­de Ärz­te. So erhal­ten Sie eine Über­sicht über alle in Fra­ge kom­men­den Ärz­te in Ihrer Nähe.

Kran­ken­häu­ser

Für den Not­fall gewapp­net zu sein, ist eigent­lich in jedem Alter eine gute Idee. Gera­de im Ren­ten­al­ter gewinnt dies aber immer mehr an Bedeu­tung. Was, wenn man die Trep­pen hin­un­ter­fällt? Es ist gut ein Kran­ken­haus in der Nähe zu haben. Damit kann eine schnel­le Anfahrt des Kran­ken­wa­gens und somit eine schnel­le Ver­sor­gung gewähr­leis­tet wer­den. Aber auch für den jewei­li­gen Part­ner bie­tet sich ein Kran­ken­haus in der Nähe an. So kön­nen Sie schnall mal Besuch empfangen .


Supermärkte

Im Alter fällt das Lau­fen zuneh­mend schwe­rer und auch das Auto­fah­ren macht nicht mehr so viel Spaß, wie im jün­ge­ren Alter. Daher soll­te man bei der Wohn­la­ge dar­auf ach­ten, dass die Lebens­mit­tel­ver­sor­gung auch fuß­läu­fig orga­ni­siert wer­den kann. Infor­mie­ren Sie sich also vor­her ganz genau dar­über, wel­che Super­märk­te oder klei­ne­re Lebens­mit­tel­ge­schäf­te es in Ihrem Umkreis gibt.


Die Fami­lie

Die Ent­fer­nung zur Fami­lie ist ein nicht unwe­sent­lich, wenn es um das Woh­nen im Alter geht. Schließ­lich ist die Fami­lie nicht nur ein wich­ti­ger Bestand­teil Ihres Sozi­al­le­bens, son­dern auch eine gro­ße Hil­fe im Alter. Soll­ten Sie also ein­mal Hil­fe oder Pfle­ge im Alter benö­ti­gen, wäre es ide­al, wenn die Fami­lie kurz­fris­tig vor­bei­kom­men und Ihnen hel­fen kön­nen. Außer­dem gibt Ihnen eine kur­ze Ent­fer­nung zur Fami­lie die Mög­lich­keit Ihre Enkel­kin­der auf­wach­sen zu sehen und das Fami­li­en­le­ben in vol­len Zügen genie­ßen zu können.

In Ihrer Umge­bung ist die ärzt­li­che Ver­sor­gung schlecht und Sie über­le­gen des­halb umzu­zie­hen und Ihre Immo­bi­lie zu ver­kau­fen? Wir bera­ten Sie ger­ne zu Ihren Optionen. 

Nicht fün­dig geworden: 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/14135/umfrage/deutschland-anteil-senioren-an-der-bevoelkerung/

https://de.wikipedia.org/wiki/Seniorenwohnung

https://de.wikipedia.org/wiki/Betreutes_Wohnen

 

Recht­li­cher Hin­weis: Die­ser Bei­trag stellt kei­ne Steu­er- oder Rechts­be­ra­tung im Ein­zel­fall dar. Bit­te las­sen Sie die Sach­ver­hal­te in Ihrem kon­kre­ten Ein­zel­fall von einem Rechts­an­walt und/oder Steu­er­be­ra­ter klären.

 

Foto: © Magurok/depositphotos.com